THW hilft beim NATO-Gipfel


Bonn (THW) – In der Zeit vom 3. bis einschließlich 4. April 2009 wird das THW während des NATO-Gipfels technische Hilfe leisten.

Als Einsatzorganisation des Bundes im Bevölkerungsschutz ist die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Bestandteil des Sicherheitskonzepts zum NATO-Gipfel in Kehl und Straßburg. Ehrenamtliche Kräfte des THW leisten im Auftrag der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen Dienst in Kehl und Umgebung. Bei Großveranstaltungen gewährleisten die THW-Kräfte gemeinsam mit den Feuerwehren und Sanitätsdiensten einen geregelten Ablauf für Teilnehmer und Einsatzkräfte.

Zum NATO-Gipfel erwartet werden die Staats- bzw. Regierungschefs und Verteidigungs- und Außenminister aller 26 NATO-Mitgliedsstaaten sowie hochrangige Vertreter weiterer Staaten und Organisationen.

Um einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung zu gewährleisten, werden umfangreiche Aufgaben der Gefahrenabwehr zu leisten sein. Das THW stellt während des Gipfeltreffens Einsatzkräfte aus den Bereichen Führung und Kommunikation, Beleuchtung, Elektroversorgung, Logistik und Infrastruktur zur Verfügung. Die Einheiten kommen vorrangig aus Baden-Württemberg und werden durch zusätzliche Helfer aus dem Landesverband Bayern und dem Länderverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland unterstützt. Der Einsatz der THW-Einheiten/-Teileinheiten erfolgt in modularer Weise und kann für die Erfordernisse des NATO-Gipfels flexibel angepasst werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?