Testflüge auf die neue Hubschrauberstation


Köln (rd.de) – Heute führt die Stadt Köln Probeanflüge zur geplanten neuen Station des Christoph 3 auf den Kalkberg durch. Die Tests sollen die Praktikabilität der Einflugschneisen prüfen und Erkenntnisse zur Lärmbelastung für die Anwohner erbringen.

Der neue Standort auf dem Kalkberg ist umstritten. Anwohner befürchten hohe Lärmbelastungen durch den An- und Abflug des Rettungshubschraubers. Die Stadt reagiert darauf mit der Ankündigung der Testanflüge und wirbt auf auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung am kommenden Montag für den von ihr favorisierten Standort für den Christoph 3.

Heute wird ab 12.30 Uhr jeder der vier geplanten An- und Abflugsektoren einmal beflogen, es finden somit insgesamt vier Flüge statt (zwei Landungen und zwei Starts). Die Flüge werden mit einem Hubschrauber durchgeführt, der mit der Maschine des Christoph 3 baugleich ist.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?