Tauchunfall am Hitdorfer See


Leverkusen (BF) – Um 11:37 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Leverkusen am Dienstag (09.07.2013) von einer Anruferin informiert, dass eine männliche Person bewusstlos aus dem Hitdorfer See gezogen worden sei.

Die Leitstelle alarmierte daraufhin einen Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug unter dem Einsatzstichwort: „hilflose Person“. Da es noch mehrere Anrufer vom Einsatzort gab, die neue Erkenntnisse für die Leitstelle brachten, wurde das Einsatzstichwort auf: „Tauchunfall“ geändert.

Den Einsatzkräften vor Ort bot sich folgendes Bild: Die betroffene Person ist aus sechs Meter Tiefe aufgetaucht und dann am Ufer des Sees kollabiert. Das Rettungsdienstpersonal konnte die Person primär erfolgreich reanimieren, die Person kollabierte anschließend aber wieder.

Es wurden zur Einsatzunterstützung ein ELW 1 und ein HLF 20/16 sowie die Notfallseelsorge und der ärztliche Leiter Rettungsdienst zur Einsatzstelle beordert. Weiter wurde von Kräften der Feuerwehr Leverkusen eine mechanische Reanimationshilfe zur Einsatzstelle gebracht, um die Wiederbelebung zu unterstützen.

Um 12:31 Uhr wurden die Reanimationsbemühungen eingestellt. Der Notarzt stellte den Tod des Patienten fest. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?