Tätlicher Angriff auf Rettungswagenbesatzung


Köln (BF) – Am Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem tätlichen Angriff auf die Besatzung eines Rettungswagens. Der Rettungswagen war mit einer Rettungsassistentin und einem Rettungsassistenten besetzt, die Besatzung gehört dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) an.

Der Rettungswagen war um 01:34 Uhr zur Bischofsgartenstraße alarmiert worden. Dort fand die Rettungswagenbesatzung eine verletzte Person vor. Der Verletzte wurde bereits im Rettungswagen rettungsdienstlich versorgt, als drei Passanten die Besatzung des Rettungswagens zunächst verbal attackierten und kurze Zeit später sogar tätlich angriffen.

Im Verlauf der Attacke wurden die 30-jährige Kollegin und der 39-jährige Kollege der Rettungswagenbesatzung so stark verletzt, dass beide den Einsatz nicht weiterführen konnten und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Im weiteren Verlauf wurden aus diesem Grund noch zwei weitere Rettungswagen alarmiert. Zusätzlich wurde ein Löschfahrzeug und der Einsatzführungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Damit stand ein Tanklöschfahrzeug in der Innenstadt für mehr als eine Stunde nicht mehr für Brandeinsätze zur Verfügung.

Durch die schnelle Unterstützung der Polizei und durch detaillierte Zeugenaussagen wurden die Angreifer noch in der Nacht durch die Polizei festgesetzt und zum Tathergang vernommen.

Glücklicherweise konnten die beiden betroffenen Helfer zwischenzeitlich das Krankenhaus wieder verlassen. Stadtdirektor Kahlen als für die Feuerwehr und den Rettungsdienst zuständiger Dezernent ist sehr betroffen über diese Tat: „Die Angreifer haben bewusst in Kauf genommen, dass Menschen zu Schaden kommen. Sie haben in Kauf genommen, dass die Helfer ihre Arbeit nicht mehr fortführen konnten und das die verletzte Person im Rettungswagen nicht mehr zeitnah und angemessen behandelt werden konnte“.

Stadtdirektor Kahlen hofft, dass die verletzte Person im Rettungswagen nicht zusätzliche gesundheitliche Probleme durch diese Zeitverzögerung erleiden muss und wünscht den beiden Verletzten Mitarbeitern eine schnelle Genesung.

2 Responses to “Tätlicher Angriff auf Rettungswagenbesatzung”

  1. RS on Juni 27th, 2012 12:38

    Bei der Vielzeahl der Übergriffe haben wir hier einen Fall, der öffentlich wird.
    Auch in Köln wird dieses Thema sonst eher verdrängt.
    RS

  2. C.W. on Juni 27th, 2012 22:23

    Eine richtige Sauerei sowas! Hoffe die Jungs werden ordentlich verknackt! Gut zu hören, dass es den Kollegen wieder gut geht 🙂

    Nur was ich nicht ganz verstehe…warum, wenn der Pat. im RTW war und behandelt wurde, hat die Besatzung sich nicht eingeschlossen im Fahrzeug und die Polizei alarmiert? Geht für mich aus dem Artikel nicht hervor…

    Mir ging es bereits ähnlich. Letztes Silvester wurden mein Kollege und ich von 5 Jugendlichen bedrängt und da haben wir es so gemacht wie oben beschrieben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?