Tätlicher Angriff auf Rettungsassistenten


Castrop-Rauxel (ots) – Am späten Samstagabend, wurden zwei Rettungsassistenten der Feuerwehr Castrop-Rauxel im Rahmen einer vermeintlich erforderlichen Hilfeleistung durch einen alkoholisierten 20 Jahre alten Mann angegriffen.

Hierbei rempelte und stieß der Beschuldigte einen der Rettungskräfte. Als der zweite Rettungsassistent dies unterbinden wollte und das Wort erhob, erhielt er von dem Übeltäter einen gezielten Tritt mit dem beschuhten Fuß in den Unterleib, worauf dieser vor Schmerzen in sich zusammensackte. Da der Beschuldigte nicht davon abließ, weitere Angriffe auszuführen und dies lautstark ankündigte, schlossen sich die Sanitäter in dem Rettungstransportwagen ein und setzten einen Notruf per Funk ab.

Vor Ort wurde der Aggressor auf dem Leinpfad des Rhein-Herne-Kanals zusammen mit dessen Vetter gestellt. Den Polizeibeamten leistete er bei seiner Festnahme ebenfalls Widerstand. Der Tatverdächtige wurde dem Polizeigewahrsam Castrop-Rauxel zugeführt, wo er nach Blutprobenentnahme zur Ausnüchterung verbleibt. Der verletzte Geschädigte wurde leicht verletzt, konnte aber nicht weiter im Dienst verbleiben. Die Motivlage für die Attacke ist bislang unklar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?