Tarifverhandlungen für Rettungsdienst Oder-Spree gestartet


Beeskow (rd.de) – Nachdem der Kreis Oder-Spree am Jahresanfang den Rettungsdienst in Eigenregie übernommen hat, haben nun die Verhandlungen über einen Haustarifvertrag begonnen.

Die Verhandlungskommission besteht aus Mitgliedern der Komba Gewerkschaft und der Rettungsdienst GmbH. Nach der Überleitung der Beschäftigten vom Deutschen Roten Kreuz und der Johanniter Unfallhilfe in die neu gegründete Rettungsdienst Landkreis Oder-Spree GmbH gilt es nun, die Arbeitsbedingungen zu vereinheitlichen und anzupassen.

Der kreiseigene Rettungsdienst wird nicht in den TVöD eingegliedert. Gleichwohl erklärte Axel Fachtan, Geschäftsführer der Rettungsdienst GmbH, haben die Mitarbeiter keine Gehaltseinbußen zu befürchten. Gegenüber der Märkischen Oderzeitung sprach Fachtan von einer möglichen Gehaltssteigerung von zwei bis drei Prozent. Der Tarifvertrag müsse einen Ausgleich finden zwischen der Wirtschaftlichkeit und den Wünschen der Arbeitnehmer. Dabei hob Finanzdezernent Michael Buhrke hervor, dass die Rettungsdienst GmbH im Hinblick auf immer weniger qualifizierte Bewerber ein attraktiver Arbeitgeber sein muss.

3 Responses to “Tarifverhandlungen für Rettungsdienst Oder-Spree gestartet”

  1. Thomas Müller on November 24th, 2011 18:33

    hab gehört das die einen mitarbeiter kurz vorm festvertrag gekündigt haben,und das war nicht der erste der da gehen durfte.
    ich frage mich nur wie man in der zeitung sich selbst eingesteht das man nicht qualifizierte bewerber hat wenn man sein fachpersonal nach hause schickt.

    das ist doch ein wiederspruch in sich oder nicht herr fachtan?

  2. Mario Gongolsky on November 25th, 2011 10:13

    Darüber erfahren wir gerne mehr. Einfach mal bei rettungsdienst.de anrufen (siehe Impressum).

  3. Jörn on November 25th, 2011 11:50

    Moin!

    rettungsdienste.de? Wohl ein e zu viel? 🙂

    Lieber Herr Gongolsky, einfach zu korigieren, oder? 🙂

    Schönes Wochenende

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?