Tag des THW in Chemnitz


Bonn/Chemnitz (THW) – Erstmals in der fast 60jährigen Geschichte der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) findet vom 15. bis 17. Mai in Chemnitz eine bundesweite Tagung aller THW-Führungskräfte statt.

Umrahmt wird diese dreitägige Tagung von der Würdigung der 20-jährigen Aufbauarbeit des THW in den östlichen Bundesländern unter anderem durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble.

„Das THW als Einsatzorganisation des Bundes im Bevölkerungsschutz muss sich ständig weiterentwickeln, um sich auf Augenhöhe den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft stellen zu können“, umriss THW-Präsident Broemme die Aufgabenstellung für die rund 900 THW-Führungskräfte die am „Tag des THW“ in Chemnitz teilnehmen werden. 20 Jahre Aufbauarbeit in den östlichen Bundesländern seien dafür ein guter Anlass. „Wir können in Chemnitz die jüngere Vergangenheit Revue passieren lassen und aus einer durchaus positiven Bilanz auch notwendige Schritte für die Zukunft ableiten“, betonte Broemme.

Stolz ist das THW auf die Tatsache, dass sowohl die Bundeskanzlerin als auch der Bundesinnenminister am „Tag des THW“ teilnehmen. Zuvor werden sich die haupt- und ehrenamtlichen THW-Führungskräfte am Freitag in internen Fachforen mit Themen wie künftige Einsatz-Szenarien und anderen Aspekten der Organisation darunter auch demographische Strukturen und ihre Auswirkungen auf dasTHW widmen.

Der Bundesinnenminister wird am Samstag im Rahmen des Festakts „20 Jahre THW in den östlichen Bundesländern“ und die Bundeskanzlerin am Sonntag sprechen. Weitere prominente Redner sind Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der sächsische Innenminister Dr. Albrecht Buttolo.

Neben der inhaltlichen Arbeit im Rahmen der Führungskräftetagung und dem Festprogramm in der Stadthalle steht auch die Bevölkerung beim „Tag des THW“ im Mittelpunkt. Am Samstag, 16. Mai, werden auf dem Neumarkt in Chemnitz historische „Ost-Fahrzeuge“ und moderne THW-Technik präsentiert. Für die Vorführungen der Ortungs- und Bergungseinheiten wird eigens ein Trümmerkegel errichtet. Als besondere Attraktion für Kinder gibt es eine Riesenrutsche in Form eines nachgebildeten THW-Gerätekraftwagens.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?