Symposium: Krisenintervention und Notfallnachsorge


Bremen (rd.de) – Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Bremen veranstaltet am 8.November zwischen 10 und 16 Uhr ein Symposium zum Thema: „Krisenintervention und Notfallnachsorge -Wir brauchen keine Helden! Welche Hilfen brauchen Helfer?“. Veranstaltungsort ist das Haus der Bürgerschaft am Bremer Marktplatz. Laut DRK geht es bei dieser Veranstaltung um „lebendige Forschungsberichte und Erfahrungen aus verschieden Praxisfeldern, die zu übertragbaren Ergebnissen für die Bewältigung traumatischer Erlebnisse zusammengefasst werden sollen“. Referenten sind unter anderem Professor Doktor Jens Kowalski von dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein mit dem Thema: „Inanspruchnahme und Akzeptanz von Präventionsmaßnahmen nach Traumaerleben bei Einsatzkräften“. Landespfarrer Joachim Müller-Lange aus Niederkassel referiert zum Thema: „Einsatznachsorge 2008“ Der Schirmherr der Veranstaltung ist der Präsident der Bremischen Bürgerschaft Christian Weber.

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?