Suchaktion nach Unfall


Daun (pol) – Am Donnerstagabend ereignete sich gegen 18.10 Uhr ein folgenreicher Verkehrsunfall im Waldgebiet bei Waldkönigen (Eifel). Der schwerverletzte Fahranfänger rief seine Eltern um Hilfe, konnte aber keine Angaben zum genauen Unfallort machen.

Ein 18-jähriger Führerscheinneuling aus der Verbandsgemeinde Hillesheim befuhr die B 421 von Waldkönigen kommend in Richtung Daun. In der langgezogenen abschüssigen Rechtskurve verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Fichten. Die Bäume wurden durch die Wucht des Aufpralls entwurzelt bzw. abgebrochen. Sie begruben den Pkw regelrecht unter sich. Der Pkw konnte von der Fahrbahn aus nicht wahrgenommen werden.

Der Fahrer wurde in dem total beschädigten Pkw eingeklemmt und konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug nicht verlassen. Per Handy gelang es dem Schwerverletzten Kontakt zu seinen Eltern aufzunehmen. Diese wiederum informierten die Polizei. Da der junge Mann völlig orientierungslos war, konnte er nicht mitteilen, wo er sich befand.

Nach einer umfangreichen Suchaktion wurde das Fahrzeugwrack mit dem eingeklemmten Mann aufgefunden.

Der schwer verletzte Fahrer musste von der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug geschnitten und vom DRK in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Pkw wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt.

Im Einsatz waren die Polizei Daun mit mehreren Streifenwagen sowie die freiwilligen Feuerwehren aus Daun und Ortsteilen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?