Sturm fordert erste Verletzte


Karlsruhe (rd.de) – Bereits in den Vormittagsstunden erreichten Windböen in Baden-Württemberg Sturmstärke. Die Städte Karlsruhe, Bruchsal sowie das Albtal waren besonders betroffen.

Laut Polizei knickten zahlreiche Bäume um und blockierten Fahrbahnen, Verkehrsschilder wurden aus der Verankerung gerissen, Bauzäune umgeweht. Feuerwehr und Polizei waren zu zahlreichen witterungsbedingten Einsätzen unterwegs.

In Gottenheim wurde ein Arbeiter verletzt, als ein Eisenkorb von einem Kran abriss und den 40-Jährigen am Kopf traf. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

Auf der A5 bei Herbolzheim hatte ein Autofahrer großes Glück: Von einem vorausfahrenden Laster war durch den Sturm eine 13 Meter lange Aluminium-Abdeckung heruntergerissen und gegen das Auto geschleudert worden. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

Auf dem Feldberg erreichte der Sturm die Spitzengeschwindigkeit von 166 Kilometer pro Stunde.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?