Studenten lernen retten


Die Anästhesiologische Universitätsklinik veranstaltet am kommenden Samstag, den 8. November 2008, für rund 20 Medizinstudierende ein Training in der Notfallmedizin.

Auf einem Trainingsparcours werden die Studentenmit verschiedenen Notfallszenarien konfrontiert.
Der Trainingstag findet am Lehrgebäude der Universitätsklinik in der Elsässer Straße 2o, von 8.00 bis 13.00 Uhr statt. Der Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz stellen für die Übung jeweils einen Rettungswagen mit Personal zur Verfügung.

Das Training dient der Vorbereitung auf das freiwillige Rettungsdienstpraktikum, ein in Baden-Württemberg einmaliges Angebot für die Medizinstudierenden der Universität Freiburg. Im Rahmen des Praktikums, das seit November 2007 einmal im Semester angeboten wird, können Studierende Rettungsassistenten der Freiburger Hilfsorganisationen Malteser Hilfsdienst und Deutsches Rotes Kreuz bei zwei Tag- oder Nachtdiensten auf dem Rettungswagen begleiten.

Das Rettungsdienstpraktikum und der Trainingstag sind eingebettet in den Ausbildungsbereich Anästhesie/Notfallmedizin der Anästhesiologischen Universitätsklinik Freiburg. Die Verantwortung für die Organisation und Durchführung liegt bei zwei Studierenden der Medizin mit Erfahrung im Rettungsdienst. Das Praktikum wird ausschließlich aus Studiengebühren finanziert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?