Stryker: Explosion in Produktionsfirma


Explosion bei Stryker in Schönkirchen. Foto: Polizei

Explosion bei Stryker in Schönkirchen. Foto: Polizei

Schönkirchen (ots) – In Produktionsräumen der Firma Stryker ist es am Dienstagvormittag (26.11.2013) in Schönkirchen bei Plön zu einer Explosion gekommen.

Gegen 09.15 Uhr kam es im Untergeschoss des Gebäudekomplexes an der Professor-Küntscher-Straße zu einer Explosion. Die Ursache ist laut Polizei noch unklar. Nach Angaben von Mitarbeitern, die sich zum Zeitpunkt der Explosion im Inneren des Hauses befanden, habe es in allen Räumen eine deutlich spürbare Erschütterung, begleitet von einem lauten Knall gegeben.

In dem betroffenen Geschoss, in dem sich rund 50 Personen befunden haben dürften, ist offensichtlich eine derart heftige Druckwelle entstanden, dass etliche Fenster zerbarsten. Zahlreiche Menschen aus dem betroffenen Bereich retteten sich ins Freie. Auch die übrigen Geschosse wurden evakuiert. Die Polizei schätzt, dass rund 300 Mitarbeiter betroffen waren. Sie wurden in der Kantine einer benachbarten Firma betreut.

Fünf Personen erlitten bei dem Zwischenfall Verletzungen. Drei wurden vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Betroffene trugen offenbar leichtere Verletzungen davon.

Wie die Firma Stryker ergänzend mitteilte, ist die Produktion von EMS-Produkten wie zum Beispiel Fahrtragen von dem Zwischenfall nicht betroffen.

(Foto: Polizei)

2 Responses to “Stryker: Explosion in Produktionsfirma”

  1. ecktowner on November 26th, 2013 16:27

    Fahrtragen werden nicht in Schönkirchen hergestellt sondern Implantate wie Nägel und Schrauben.

  2. Hanseretter on November 26th, 2013 19:19

    Zu Ecktowner!

    Ja deshalb wird die Produktion von Schiebeliegen wohl auch nicht von der Explosion betroffen sein!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?