Spaziergänger aus Mittellandkanal gerettet


Braunschweig (BF) – Ein Spaziergang am Mittellandkanal zwischen Braunschweig-Thune und Bechtsbüttel wäre einem 73-jährigen Mann am Dienstag (15.01.2013) fast zum Verhängnis geworden.

Spaziergänger am Mittellandkanal hatten eine einzelne Person plötzlich aus den Augen verloren. Da sie einen Unfall aufgrund der Eisglätte vermuteten, eilten sie an die Unfallstelle und fanden den Verunglückten – einen 73-jährigen Mann – treibend im Wasser.

Über den Notruf 112 informierten sie gegen 11:40 Uhr die Rettungsleitstelle der Feuerwehr. Den Passanten gelang es zwar, die Person am Kanalrand festzuhalten. Es war ihnen aber unmöglich, den Mann aus dem kalten Wasser zu ziehen. 

Sofort wurden der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Wenden, die Taucher der DLRG, zwei Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Mann durch die beiden Passanten immer noch am Rand gehalten. Erst mit Hilfe der Feuerwehr konnte der bereits stark unterkühlte Mann aus dem Mittelandkanal gerettet werden. Er wurde umgehend an den Rettungsdienst übergeben.

Unter notärztlicher Begleitung und Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen musste der 73-Jährige zur weiteren medizinischen Versorgung auf die Intensivstation des Klinikums Salzdahlumer Straße transportiert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?