Ski-WM 2011: Der MHW steht im Großschadensfall bereit


(Foto: MHW e.V.)München (pm) – Das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e.V. stellt eine Katastrophenschutzeinheit für den Großschadensfall zur Absicherung der Ski-WM in
Garmisch-Partenkirchen.

Vom 07. bis zum 20. Februar 2011 findet in Garmisch-Partenkirchen die alpine Ski-Weltmeisterschaft statt. Das MHW stellt für diesen Zeitraum auf Anforderung des Landratsamtes ein Katastrophenschutzkontingent bestehend aus zehn Notfallkrankentransportwagen (KTW Typ B) sowie einen Behandlungsplatz (BHP 50) ab. Aufgabenbereich ist die Versorgung und der Transport Verletzter im Katastrophen- bzw. Großschadensfall. Sämtliche Fahrzeuge werden direkt vor Ort stationiert, um zügig und flexibel eingreifen zu können und um die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen im Bedarfsfall zu unterstützen.

Koordiniert wird der Einsatz des Kontingents durch die örtliche Katastrophenschutzbehörde und den diensthabenden Kontingentführer des MHW. Dieser wird aus einem Pool zur Verfügung stehender Organisatorischer Leiter (OrgL) des MHW herangezogen. Die Alarmierung erfolgt im Einsatzfall durch die integrierte Leitstelle Oberland/Weilheim. Somit ist eine effektive Einbindung in die Katastrophenschutzstrukturen und eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden und Organisationen vor Ort gewährleistet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?