Sieben Personen mit Rauchgasvergiftung in Dortmund


Dortmund (fw) – Zu einem Brand „Am Südwestfriedhof“ sind die Rettungskräfte aus Dortmund am Dienstagabend gegen 23.10 Uhr gerufen worden.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand bereits eine große Anzahl von Personen auf den Balkonen und machte sich der Feuerwehr gegenüber bemerkbar. In dem großen sechsgeschossigen Gebäude brannte Gerümpel auf einem Flur im vierten Obergeschoß.

Unglücklicherweise hatten viele Bewohner die Tür zum Hausflur hin geöffnet, so dass der giftige Brandrauch in ihre Wohnungen zog. Somit waren sie direkt vom Brandrauch bedroht und der Rettungsweg abgeschnitten.
Zeitgleich sind mit einem Großaufgebot an Rettungskräften die Menschen gerettet und der Brand gelöscht worden.

Von den 16 Betroffenen, die von der Feuerwehr aus dem Haus evakuiert wurden und teilweise mit der Drehleiter aus ihrer bedrohten Lage befreit worden sind, mussten letztendlich sieben Personen mit dem Verdacht auf einer Rauchgasvergiftung in Dortmunder Krankenhäuser eingeliefert werden. Darunter waren auch zwei Kinder im Alter von einem beziehungsweise vier Jahren.

Die übrigen Bewohner wurden während des Einsatzes im Betreuungsbus der Feuerwehr vom Rettungsdienst versorgt.

Warum es überhaupt zum Brand in dem Haus gekommen war, wird jetzt von der Polizei ermittelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?