Sicherung und Versorgung bei minus 15 Grad


Bad Kreuznach (DRK) – In der Nacht zum Samstag (19.12.09) wurde ein RTW der DRK Bereitschaft Bad Kreuznach-Stadt um kurz nach drei Uhr von der Leitstelle zur Absicherung der Feuerwehrkräfte, bei einem Wohnhausbrand angefordert.

Diese waren bei minus fünfzehn Grad mit Atemschutzgeräten im Einsatz. Eine für den Körper sehr belastende Situation. Um im Notfall möglichst schnell und effektiv professionelle Hilfe leisten zu können, blieb der Rettungswagen des DRK Kreisverband Bad Kreuznach e.V. die gesamte Zeit vor Ort.

Im Rahmen dieses Einsatzes versorgte das DRK die Bewohner des Hauses mit neuer Kleidung aus der Kleiderkammer des DRK Kreisverbandes und organisierte eine geeignete Unterkunft für die Nacht.

Außerdem wurde über die integrierte Leitstelle Bad Kreuznach über den „Notruf Pflegebett“ ein Platz für eine pflegebedürftige Bewohnerin in einem Seniorenwohnheim organisiert. Auch den Transport der Betroffenen und der pflegebedürftigen Frau wurde durch das DRK durchgeführt.

Schnell war klar, dass der Einsatz länger andauern würde und somit Verpflegung für die rund 70 Einsatzkräfte benötigt werden. Daher wurde die Verpflegungseinheit der DRK Bereitschaft Bad Kreuznach – Stadt mit der Organisation von Kaffee, belegten Brötchen und Suppe durch die Einsatzleitung beauftragt. Um halb vier standen bereits warme Getränke für die Feuerwehrkameraden zur Verfügung. „Der Einsatz fand unter erschwerten Bedingungen statt, da alle Lebensmittel sehr schnell zu gefrieren begannen. Sogar die belegten Brötchen gefroren nach kurzer Zeit.“ erläutert DRK Zugführer Timo Zimmer.

Aufgrund der starken Minusgrade, wurden die Einsatzkräfte zusätzlich mit einer  warmen Suppe direkt an der Einsatzstelle versorgt. Diese wurde auch dankbar angenommen.  Die Beschaffung von frischen Brötchen und ausreichend Belag zu dieser Einsatzzeit war Aufgabe von Thilo Hahn, Gruppenführer der Verpflegungseinheit. „Dass die Bäckerei Gemünden aus Bretzenheim und die Metzgerei Wilhelm aus Planig mitten in der Nacht ihr Geschäft öffneten ist nicht selbstverständlich.“ kommentiert Hahn die Bedingungen in der Nacht.

Die Bereitschaft Bad Kreuznach Stadt beendete den Einsatz am Sonntagmorgen gegen acht Uhr. Insgesamt waren 12 Helfer der DRK Bereitschaft Bad Kreuznach Stadt im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?