Senior steckte in Schacht fest


Dortmund (BF) – In einer Kleingartenanlage stürzte am Donnerstag (21.11.2013) in Dortmund-Dorstfeld ein Mann kopfüber in eine Grube.

Der ältere Mann war nach Auskunft der Berufsfeuerwehr vermutlich mit Wartungsarbeiten beschäftigt, als er in den etwa ein Meter tiefen, schmalen Schacht stürzte. Weil er sich aus eigener Kraft nicht aus seiner Lage befreien konnte, rief er laut um Hilfe.

Ein Nachbar hörte die Rufe und alarmierte die Feuerwehr. Gegen 12:15 Uhr erreichte der Notruf die Einsatzleitstelle, die neben dem Rettungsdienst den zuständigen Löschzug der Feuerwache 5 (Marten), die Spezialeinheit Bergung (Mitte) und die Spezialeinheit Höhenrettung (Hörde) zu der Einsatzstelle entsandte.

Mit einer Umlenkrolle, die an der Schachtüberdachung angebracht wurde, Rettungsgeschirr und vereinter Muskelkraft konnte der leichtverletzte Kleingärtner schließlich aus seiner Zwangslage befreit werden. In einem Rettungswagen wurde der Mann untersucht und zur weiteren Behandlung in ein Dortmunder Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?