Sekundenschlaf: Auffahrunfall mit drei Verletzten


Rotenburg (ots) – Auf der Hansalinie in Höhe der Gemarkung Wenzendorf auf der A1 kam es am Dienstagmorgen zu einem Auffahrunfall zwischen einem mit drei Personen besetzten Peugeot-Kleintransporter aus Coesfeld und einem Sattelzug aus Wohratal.

Der 41-jährige polnische Fahrer des Kleintransporters fuhr offensichtlich infolge eines Sekundenschlafes auf den vorausfahrenden Sattelzug auf, wobei sich der Peugeot zum Teil unter das Heck des Sattelaufliegers schob und dann rund 250 Meter mitgezogen wurde.

Ein Unfallzeuge gab an, dass der Kleintransporter ohne Bremsvorgang auf das Heck des Sattelzuges prallte. Infolgedessen wurden alle drei Insassen des Kleintransporters verletzt und in das Krankenhaus nach Buchholz verbracht. Der 40-jährige Fahrer des Sattelzuge blieb unverletzt kam mit einem Schrecken davon.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 20.000 Euro.

Durch die Rettungs- und Bergemaßnahmen kam es zu einem Stau von zeitweise bis zu acht Kilometern Länge berichtet die Autobahnpolizei Sittensen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?