Seilschaften für den Ernstfall


Duisburg/Heilbronn. (ISAR) Die Duisburger Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany trainiert im Übungszentrum der Bornack Gruppe in Marbach. Der Spezialist für Höhensicherung stellt für das Training hochwertiges Material.

Bornack habe einen hervorragenden Ruf, so I.S.A.R. Chefin Dr. Daniela Lesmeister. Die Organisation freue sich deshalb auf die Zusammenarbeit. Künftig werde das Bornack Ausbildungszentrum auch offizielles Trainingszentrum von I.S.A.R. Germany sein.

Im Mittelpunkt der Übungen auf den Bornack-Gelände steht die Rettung von Menschen aus Höhen und Tiefen. Dabei werden Szenarien geübt, die den Spezialisten bei ihren Einsätzen im In- und Ausland immer wieder begegnen. „Das I.S.A.R. Team ist zwar schon auf einem hervorragenden Ausbildungsstand. Dennoch ist regelmäßiges Training unverzichtbar“, erklärt Ausbilder Volker Ziegler. Dabei mit den Spezialisten von Bornack zusammenarbeiten zu können, sei ein großer Vorteil. Für Bornack bietet die Zusammenarbeit mit I.S.A.R. die Möglichkeit, ihre hochqualitativen Materialien zur Sicherung von Menschen im Praxiseinsatz zu testen.

Bornack gehört zu den Pionieren in der Branche des Anseilschutzes. Das Unternehmen ist seit über 40 Jahren am Markt und agiert inzwischen europaweit. Die Firma beschäftigt über 80 Mitarbeiter. I.S.A.R. Germany ist auf weltweite Einsätze nach Erdbeben spezialisiert. Hauptaufgabe ist die
Suche und Rettung von verschütteten Menschen. Neben Rettungshunden setzt die Hilfsorganisation auch modernste Ortungs- und Bergungstechnik ein. In den letzten Jahren waren I.S.A.R. Teams unter anderem nach dem Tsunami in Thailand und nach den schweren Erdbeben in Pakistan und Peru im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?