Seil durchtrennt: Industriekletterer stürzt in die Tiefe


Mannheim (pol) – Zu einem Arbeitsunfall in der Mannheimer Industriestraße kam es am Mittwoch (27.11.2013) gegen 12:20 Uhr.

Ein 41-jähriger Industriekletterer war aus etwa zehn Meter Höhe in die Tiefe gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Er musste vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt werden, ehe ihn ein Rettungshubschrauber in eine Klinik flog.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Geschädigte zusammen mit einem Kollegen Montagearbeiten an der Fassade eines Firmengebäudes durchführen sollen. Plötzlich und unvermittelt sei er dann mitsamt den beiden ihn sichernden Seilen in die Tiefe gestürzt.
 
Die Untersuchungen vor Ort ergaben, dass die Arbeiter ihre Seile um ein gemauertes Häuschen auf dem Dach des Gebäudes gelegt hatten. Der Aufbau, um den die Seile geschlungen waren, dient als Dachausstieg sowie Notausgang und wird auch von Rauchern für Zigarettenpausen genutzt.

Als nun Personen auf das Dach wollten, ließ sich die Tür wegen der umlaufenden Seile nicht bzw. nur einen Spaltbreit öffnen. Da man auch bei der zwischenzeitlich informierten Immobilienverwaltung keinen Rat wusste, ging ein 35-jähriger Mann zum Ausstieg und durchtrennte mit einem Messer die die Tür blockierenden Seile. Der an der Fassade hängende Arbeiter stürzte daraufhin in die Tiefe.

2 Responses to “Seil durchtrennt: Industriekletterer stürzt in die Tiefe”

  1. Oliver Stahl via Facebook on November 28th, 2013 10:32

    DAs ist ja echt bitter…

  2. Barbara Lukaschewsky on November 28th, 2013 18:56

    Rauchen gefährdet ihre Gesundheit…Bitter vor allem deshalb,weil Notausgänge nicht blockiert werden dürfen, wie man(n) weiß…
    Wer hat diese Kletterer nur geschult..?
    Es hätte ja auch ein Brand im Gebäude ausbrechen können,und dann ?
    Hoffen wir mal,daß der Verletzte sich erholt..

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?