Seenotretter ziehen ins Hamburger „Miniatur-Wunderland“


Seenotretter ziehen ins Hamburger „Miniatur-Wunderland“ ein. Foto: DGzRS

Seenotretter ziehen ins Hamburger „Miniatur-Wunderland“ ein. Foto: DGzRS

Hamburg (DGzRS) – Das „Miniatur-Wunderland“ in Hamburg ist um eine Attraktion reicher: Kürzlich zogen die Seenotretter hier ein.

Die Seenotretter in der Größe H0 haben in dem Diorama nahe der Landungsbrücken mit ihrem Seenotrettungsboot „Hans Ingwersen“ (Station Travemünde) zum Open Ship festgemacht und einen kleinen Informationsstand aufgebaut. Besucher fotografieren, reden mit den Seenotrettern oder steuern eines der drei Seenotkreuzer-Modelle über die Elbe.

Mit viel Fantasie und Liebe zum Detail hat die Modellbauerin Susanne Sander die Idee ihres Kollegen Heiko Mundel umgesetzt. Er ist seit vielen Jahren Förderer der DGzRS, und ihm war es eine „Herzensangelegenheit“, die Seenotretter in die Hamburger Speicherstadt zu bringen.

Zweieinhalb Wochen malte, klebte und schnitt Susanne Sander an den Figuren, Booten und Tischen im Maßstab 1:87, bis sie den großen Vorbildern präzise entsprachen. Ein Sammelschiffchen fehlt genauso wenig wie Faltblätter und das Logo auf den Latzhosen der Seenotretter.

„Besonders frickelig waren die drei Seenotkreuzer-Modelle im Maßstab 1:1.250“, erzählt Heiko Mundel. Doch sie gehören einfach zu einem originalgetreuen Seenotretter-Stand dazu, findet er.

Zu bestaunen ist das nachempfundene Ensemble täglich im Hamburger „Miniatur-Wunderland“.

(11.09.2014; Foto: DGzRS)

One Response to “Seenotretter ziehen ins Hamburger „Miniatur-Wunderland“”

  1. Thomas Knüppel via Facebook on September 11th, 2014 14:41

    Sehr verdient!! Eine schöne Idee!!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?