Sechs Verletzte nach Feuer in Einfamilienhaus


Ettlingen (pol) – Sechs Verletzte forderte das Feuer in einem Ettlinger Einfamilienhaus am Donnerstag Vormittag. Der Rettungsdienst war mit umfangreichen Kräften vor Ort.

Hausbewohner hatten laut Polizei um 10.45 Uhr aus dem Keller starke Rauchentwicklung wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert.

Der Sohn der Eigentümerfamilie konnte sich zusammen mit zwei Frauen im Alter von 40 sowie 80 Jahren vom Erdgeschoss aus in Sicherheit bringen. Die 62 Jahre alten Eigentümerin und ihre 33 Jahre alte Tochter befanden sich im ersten Obergeschoss. Dichter Qualm versperrt ihnen den Weg nach draußen. Beide Frauen brachten sich daher auf einem Balkon in Sicherheit. Sie wurden von der wenig später eintreffenden Feuerwehr gerettet.

Da dichte schwarze Rauchschwaden in Richtung Adalbert-Stifter-Straße zogen, wurden die Anwohner der betroffenen Häuser aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Unterdessen konnten die mit sechs Fahrzeugen und 28 Mann angerückte Feuerwehr den Brand gegen 11.20 Uhr unter Kontrolle bringen.

Neben den vier im Haus befindlichen Frauen erlitten ein 30 Jahre alter Feuerwehrmann und – wie sich später herausstellte – auch eine Frau aus einem Nachbarhaus durch eingeatmetes Rauchgas leichtere Verletzungen. Sie wurden durch den herbeigerufenen Rettungsdienst (ein Notarzt, zwei Rettungswagen, ein KTW und drei örtliche Bereitschaften) versorgt.

Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?