Sechs Verletzte bei Wohnungsbrand


Frankfurt (BF) – Sechs Menschen sind gestern Mittag bei einem Wohnungsbrand im Frankfurter Stadtteil Sossenheim verletzt worden.

Zahlreiche Anrufer meldeten gegen 12.33 Uhr über die Notrufnummer 112 starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines zweistöckigen Wohnhauses in der Montabaurer Straße 54. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im Dachgeschoß. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet drangen sie über zwei Drehleitern sowie den Treppenraum zum Brandherd vor und löschten das Feuer mit insgesamt vier Rohren.

Zwei Bewohnern sowie einer Katze war durch den Brandrauch der Fluchtweg durch das Treppenhaus versperrt. Über zwei Drehleitern wurden sie gerettet – vier weitere Bewohner wurden durch die Feuerwehr ins Freie geführt. Mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung wurden die Personen vom Rettungsdienst behandelt, zur weiteren Behandlung wurden anschließend drei Personen in Frankfurter Kliniken gebracht.

Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannte die Dachgeschosswohnung völlig aus und wurde unbewohnbar. Über die Brandursache liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Auf Grund der starken Rauchentwicklung kam es auf der Bundesautobahn A 66 zu erheblichen Sichtbehinderungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?