Sechs Verletzte bei Verkehrsunfall in der Stader Innenstadt


Stade (ots) – Am Samstagabend gegen 22:00 Uhr kam es in der Stader Innenstadt zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sechs Autoinsassen zum Teil schwer verletzt wurden.

Der 18-jährige Fahrer eines Opel Vectra aus Stade war mit seinem mit drei weiteren Insassen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren aus Stade und Drochtersen besetzten Auto hatte in der Wallstraße offenbar mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein in gleicher Richtung fahrendes Auto überholt. Nach dem Überholvorgang hatte er dann in einer Rechtskurve in Höhe der Volkshochschule die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Hier kam ihm zu diesem Zeitpunkt ein 49-jähriger Fahrer eines Opel Astra Kombi aus Stade mit seiner 13-jährigen Tochter als Beifahrerin entgegen. Dieser konnte einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen und er wurde von der herannahenden Vectra vorn links erwischt.

Nach der Kollision beider Fahrzeuge fuhr der Vectra über den Gehweg und prallte gegen einen Hausmauer. Bei dem Aufprall wurde von dem Fahrzeug noch eine Straßenlampe gefällt, die auf den Fußweg prallte. Zum Glück waren zu dem Zeitpunkt dort keine Personen unbterwegs.

In dem Vectra erlitten alle vier Insassen bei dem Aufprall auf die Mauer schwere Verletzungen und auch die beiden Insassen des Astra wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt, der gerade in der Nähe gewesen war, von den Besatzungen von vier Rettungswagen in die beiden Elbekliniken nach Stade und Buxtehude gebracht.

Der 1. Zug der Feuerwehr Stade rückte mit ca. 25 Feuerwehrleuten an und leuchtete die Unfallstelle aus, half bei der Fahrzeugbergung und bei Aufräumarbeiten an der Unfallstelle.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?