Sechs verletzte Automechaniker


Hamburg (rd.de) – Bei Reparaturarbeiten an einem Flussiggas-betriebenen PKW kam es zu einem folgenschweren Unfall. Sechs Automechaniker wurden verletzt, zwei schwebten in Lebensgefahr.

Wie die Hamburger Lokalpresse berichtet, kam es gestern bei Reparaturarbeiten an einem Ventil einer PKW-Gasanlage zu einer Verpuffung. Nach bisherigen Erkenntnissen der Feuerwehr, wurde ausströmendes Gas nicht bemerkt.

Bei dem derzeit offenbar schwersten Unglück im Zusammenhang mit Autogasfahrzeugen, wurden sechs Mechaniker verletzt. Sie trugen teils drittgradige Verbrennungen und schwere Inhalationsverletzungen davon. Das Amt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?