Schwerverletzt nach Wohnungsbrand


Köln (BF) – Drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr Köln bekämpften am Montag (14.01.2013) einen ausgedehnten Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss eines Hochhauses am Kölnberg.

Um 07:31 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr durch eine Vielzahl von Anrufen ein Brand in dem Hochhaus gemeldet. Aufgrund der detaillierten Beschreibung des Brandereignisses und der witterungsbedingt schwierigen Anfahrt wurde neben den zwei direkt alarmierten Löschzügen der Berufsfeuerwehr ein weiterer Löschzug hinzugezogen.

Sofort mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte erfolgte eine Suche nach Personen in der Brandwohnung. Diese Maßnahme wurde von den weiter eintreffenden Kräften unterstützt. Wegen des Brandereignisses kam es zu einer starken Rauchentwicklung, sodass auch weitere Wohnungen und Flure im Brandgeschoss und in den darüber liegenden Geschossen kontrolliert werden mussten. Hierbei wurde in einem verrauchten Stichflur im Brandgeschoss eine Person aufgefunden – offensichtlich die Mieterin der Brandwohnung –, welche sich noch selbst aus ihrer Wohnung retten konnte, dann aber im verrauchten Flur zusammenbrach.

Die Frau wurde aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Nach einer intensiven Behandlung vor Ort wurde die lebensgefährlich verletzte Person durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus der Maximalversorgung transportiert. Weitere Bewohner anliegender Wohnungen konnten sich selbst vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?