Schwerverletzt nach Stromschlag


Hannover (BF) – Während Arbeiten an einer Trafostation in Hannover erlitt ein Arbeiter am Donnerstag (22.08.2013) schwere Verletzungen. Der Mann hatte die Hochspannungsanlage berührt. Drei weitere Arbeiter erlitten Rauchgasintoxikationen, als sie seine brennende Kleidung löschten.

Rettungskräfte versorgten die Verletzten. Unter Notarztbegleitung transportierten die Einsatzkräfte den Patienten in ein Krankenhaus mit Abteilung für Schwerbrandverletzte. Zwei der Mitarbeiter mussten aufgrund ihrer Rauchgasvergiftung in umliegende Kliniken transportiert werden, ein dritter Arbeiter begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Durch den Zwischenfall fiel in etwa 4.000 Haushalten in Hannover der Strom aus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?