Schwerverletzt auf See: Seenotkreuzer und SAR-Hubschrauber im Einsatz


Bremen (DGzRS) – Bei einem Sturz in eine Luke hat sich ein Seemann auf einem Saugbagger in der Jade-Weser-Mündung am frühen Mittwochmorgen so schwer verletzt, dass er abgeborgen werden musste.

Aufgrund des diesigen Wetters mit extrem schlechter Sicht setzte die Seenotleitung Bremen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) den Seenotkreuzer Vormann Steffens / Station Hooksiel ein, um den Notarzt so schnell wie möglich zum 6,5 Seemeilen (ca. 12 km) entfernten Unfallort auf Mellum-Reede zu bringen und alarmierte zeitgleich den SAR-Hubschrauber der Marine, der von Helgoland startete.

Nachdem die Vormann Steffens den Notarzt an den Saugbagger übergeben hatte, konnte nach der Erstbehandlung der inzwischen eingetroffene SAR-Hubschrauber den Verletzten zum Weitertransport ins Krankenhaus übernehmen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?