Schweres Zugunglück in Mühlheim/Main


Mühlheim/Main (ots) – Gegen zirka 01:00 Uhr stießen in der Nacht zu Freitag ein Regionalzug mit einem Zweiwegebagger im Bereich Mühlheim-Dietesheim bei Offenbach (Hessen) zusammen. Beide Züge entgleisten. Drei Menschen starben, 13 wurden verletzt.

Bei den Toten handelt es sich vermutlich um den Triebfahrzeugführer und zwei Angehörige des Bautrupps, die mit einem Bagger Arbeiten an der Strecke durchführten.

Der Regionalzug, der auf dem Weg von Frankfurt/Main in Richtung Hanau unterwegs war, war mit zirka 35 Reisenden besetzt. 13 von ihnen erlitten bei dem Zusammenstoß Verletzungen, eine Person wurde laut Polizei schwere verletzt. Sechs Personen mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Unter diesen befindet sich auch der Kundenbetreuer aus der Regionalbahn.

Nähere Informationen, wie es zu dem Unfall kam, sind noch nicht bekannt. Die Bundespolizei teilte aber mit, dass der Zweiwegebagger auf demselben Gleis wie der auf dem Weg von Frankfurt/Main nach Hanau befindliche Regionalzug stand.

Die Rettungsmaßnahmen der Feuerwehren und des Rettungsdienstes waren gegen 03:00 Uhr weitgehend abgeschlossen. Bis zum Morgen blieben aber Rettungs- und Sicherheitskräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Kriseninterventionsteams sowie der Polizei am Unglücksort. Insgesamt waren über 200 Kräfte im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?