Schweres Busunglück im Harz


Bad Harzburg (rd.de) – Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Bussen kam es heute Morgen gegen 08.15 Uhr auf der Landesstraße L 501 nahe Bad Harzburg. Eine Person wurde dabei getötet, zehn Menschen verletzt.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stießen die beiden Linienbusse auf der Landesstraße zwischen Stapelburg in Sachsen-Anhalt und Bad Harzburg in Niedersachsen zusammen. Der Fahrer (40) des einen Busses wurde hierbei getötet. Sein Kollege (33) im entgegenkommenden Bus sowie ein Fahrgast (51) erlitten offenbar lebensgefährliche Verletzungen. Die weiteren acht Fahrgäste kamen mit leichten Verletzungen davon bzw. blieben unverletzt.

Da es sich bei beiden Bussen um Fahrzeuge mit Gasantrieb handelte, bestand nach dem Unfall zunächst an der Einsatzstelle Explosionsgefahr. Einige Ventile an den Tanks waren abgerissen. Da sich das Gas jedoch relativ schnell verflüchtigte, konnte die Feuerwehr nach kurzer Zeit Entwarnung geben.

Die Busse waren im Auftrag der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig sowie der Wernigeröder Verkehrsbetriebe unterwegs und befuhren die Strecke zwischen Bad Harzburg und Wernigerode. Obwohl es sich um eine gut ausgebaute Landstraße handelt, stießen die Lininebusse auf gerader Strecke mit den Fahrerseiten der Frontpartie zusammen.

Zahlreiche Rettungskräfte – unter anderem drei Rettungshubschrauber – waren vor Ort, um sich um die Verletzten zu kümmern und sie in Kliniken zu bringen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?