Schwerer Wohnungsbrand in Hof fordert Feuerwehr und Rettungskräfte


Hof (FW/pol) – Eine Tote und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Wohnhausbrandes am frühen Mittwochmorgen in Hof.

In dem Mehrfamilienhaus in der Leimitzer Straße brach kurz nach Mitternacht ein Feuer aus. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im zweiten Stock. Offenbar befanden sich noch Personen im Haus, da Hilferufe zu hören waren.

Daraufhin wurde durch den Einsatzleiter eine Alarmstufenerhöhung (B 4) angeordnet. Um einen Feuerüberschlag ins 3.Obergeschoss zu verhindern, wurde sofort das S-Rohr des HLF im Außenangriff vorgenommen. Gleichzeitig wurde der Löschangriff aufgebaut. Über die inzwischen eingetroffene Drehleiter wurden zwei Personen aus der 3.Etage und eine Person aus dem 2.Obergeschoss gerettet. Alle Personen mussten durch den Rettungsdienst wegen Rauchgasverletzungen behandelt werden.

Beim Löschangriff über den brennenden Treppenraum in die Wohnung stieß der Angriffstrupp auf eine schwerst brandverletzte Person. Als diese aus dem Brandraum gerettet und dem Rettungsdienst übergeben wurde, konnte durch den Notarzt leider nur noch der Tod der weiblichen Person festgestellt werden.

Kurze Zeit später war das Feuer unter Kontrolle, es folgten umfangreiche Nachlöscharbeiten in den Räumen, die teils unter Atemschutz ausgeführt werden mussten.

Der Rettungsdienst war mit vier RTW, Einsatzleiter Rettungsdienst, Notarzt und UG SanEL vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?