Schwerer Verkehrsunfall auf der B305


Schneizlreuth (BRK/ml) – Zwei schwer und zwei leicht verletzte Menschen hat am Sonntagmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der B305 zwischen Weinkaser und Weißbach an der Alpenstraße gefordert.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge war ein 20-jähriger Mann aus Inzell mit seinem Audi A3 auf die linke Fahrspur geraten und dort frontal mit dem entgegenkommenden Ford eines Ehepaars aus Chemnitz zusammengestoßen, das beim Aufprall schwer verletzt und im Fahrzeug eingeschlossen wurde.

Der Inzeller war laut Polizei von Bad Reichenhall in Richtung Weißbach unterwegs, als er gegen 11.10 Uhr wegen unangepasster Geschwindigkeit auf der eisglatten Fahrbahn in den Gegenverkehr geriet, wo er frontal mit dem Ford eines 64-jährigen Mannes aus Chemnitz zusammenstieß.

Nach erster Einschätzung durch Notarzt und Rettungsassistenten des Roten Kreuzes wurden der Chemnitzer und seine 60-jährige Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, schwer verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher und seine 24-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon.

Die Rettungsleitstelle Traunstein schickte umgehend den Reichenhaller Notarzt, drei Rettungswagen des Roten Kreuzes und die Freiwilligen Feuerwehren aus Weißbach, Schneizlreuth und Bad Reichenhall zum Unfallort. Der schwer verletzte Chemnitzer und seine Frau wurden beim Aufprall eingeschlossen und mussten im Autowrack notärztlich versorgt werden; Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten sie mit dem hydraulischen Rettungssatz, wobei zur schonenden Rettung das Dach und die Fahrertüre des schwer beschädigten Ford entfernt werden mussten. Nach medizinischer Erstversorgung wurde der Chemnitzer mit dem nachgeforderten Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ zum Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Seine Frau wurde per Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert. Den leicht verletzten Inzeller und seine ebenfalls leicht verletzte Beifahrerin brachte eine weitere Rettungswagen-Besatzung zum Krankenhaus Traunstein.

Rund 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Weißbach, Schneizlreuth und Bad Reichenhall kümmerten sich um die technische Rettung der beiden schwer Verletzten aus dem Autowrack, stellten den Brandschutz sicher, leiteten den Verkehr großräumig um, reinigten die Fahrbahn und unterstützten den Abschleppdienst bei der Bergung der Unfallfahrzeuge.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?