Schwerer Unfall mit tödlich verletztem Kleinkind


Beckedorf (pol) – Zwischen den Ortschaften Oldendorf und Beckedorf (Landkreis Celle) ereignete sich am Montagvormittag auf der Landesstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein vierjähriges Kind seinen Verletzungen an der Unfallstelle erlag.

Gegen 08.55 Uhr befuhr eine 33-jährige Frau aus Oldendorf und zwei ihrer Kinder mit ihrem VW-Bus die Landesstraße 281 von Oldendorf kommend in Richtung Beckedorf. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam die junge Mutter auf regennasser Fahrbahn ins Schlingern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug.

Sie kam mit dem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und prallte, nachdem sich das Auto quergestellt hatte, letztendlich mit der Fahrerseite gegen einen rund 50 Zentimeter dicken Baum. Ihr vierjähriger Sohn wurde trotz vorhandenem und ordnungsgemäß angelegten Kinderrückhaltesystems und der Wucht des Aufpralles sofort tödlich verletzt. Der Junge musste von den Rettungskräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Hermannsburg und Beckedorf mit einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Seine 33-jährige Mutter und die ebenfalls im Fahrzeug sitzende knapp zweijährige Schwester waren beim Eintreffen des Notarztes zwar ansprechbar, erlitten aber einen schweren Schock. Die eingesetzten Rettungskräfte gehen davon aus, dass auch diese beiden schwer verletzt worden sein dürften. Sie wurden umgehend in das Celler Krankenhaus gebracht.

An der Unfallstelle waren neben den Helfern der Feuerwehr noch der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug mit Rettungswagen und die Polizei im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?