Schwerer Unfall im Eiskanal


Schönau am Königssee (BRK/ml) – Bei einem Trainingsunfall im Eiskanal am Königssee sind am Montagnachmittag insgesamt vier russische Bobfahrer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren zum Teil schwer verletzt worden.

Am Montagnachmittag fand das Training zum Europacup im Zweierbob statt. Gegen 15.10 Uhr starteten laut Polizei fast zeitgleich ein Damenzweierbob vom S1 Startplatz und ein Herrenzweierbob vom Bobstart. Der Damenbob kam am Ende des Kreisels zu Sturz und rutschte auf der rechten Seite durch die Bahn. In der Zwischenzeit holte der Herrenbob den Rückstand auf und prallte am Ende der Kurve 16 (Echowand) ungebremst in den gestürzten Damenbob. Der Herrenbob schob den Damenbob rund 50 Meter in der Bahn vor sich her. Gegenüber dem Zielhaus kamen beide Bobs zum Stehen.

Der anwesende Sanitätsdienst des Roten Kreuzes und ein Notarzt kümmerten sich sofort um die Verletzten und forderten bei der Rettungsleitstelle Traunstein weitere Einheiten nach, die daraufhin sofort zwei Notärzte, zwei Rettungswagen, den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und den Einsatzleiter Rettungsdienst an den Königssee schickte.

Die nach erster Einschätzung schwer verletzte 20-jährige Bremserin wurde nach medizinischer Erstversorgung per Hubschrauber zum Klinikum Traunstein geflogen. Zwei Rettungswagen-Besatzungen des BRK brachten die 25-jährige Pilotin, den 21-jährigen Piloten sowie den 21-jährigen Bremser mit leichteren Verletzungen zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Die verunfallten Athleten sind Mitglieder der russischen Nationalmannschaft.

Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes waren rund eine Stunde lang gefordert. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden haben die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?