Schwerer Unfall auf der L 27 mit Schulbus


Altenhagen (pol) – Fünf leicht und ein schwer Verletzter sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen in der Nähe von Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) ereignete. Beteiligt an dem Unfall war unter anderem ein Schulbus, besetzt mit 30 bis 40 Kindern.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall kurz nach 07:00 Uhr auf der Landesstraße 27 zwischen Törpin und Altenhagen im Landkreis Demmin (bei Altentreptow).

Nach bisherigem Ermittlungsstand überholte ein 45-jähriger Pkw-Fahrer einen in Richtung Altenhagen fahrenden Schulbus, als ihnen ein Lkw entgegen kam. Der Pkw-Fahrer beendete den Überholvorgang,  scherte aber vor dem Bus so knapp wieder nach rechts ein, dass er den Schulbus berührte.

Aufgrund dieser Berührung drehte sich der Pkw quer zur Fahrbahn und wurde einige Meter vor dem Bus hergeschoben. In der weiteren Folge überschlug sich der Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf einem Acker zum Stillstand.

Der Bus hingegen kam nach links von der Straße ab, fuhr zwischen zwei Bäumen ebenfalls auf einen Acker und kam letztlich hier zum Stillstand. Im Bus wurden vier Kinder und der 54 Jahre alte Busfahrer leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer hingegen wurde schwer verletzt.

Die L 27 musste für zirka drei Stunden aufgrund von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Die unverletzt gebliebenen Schüler wurden von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?