Schwerer Straßenbahnunfall in Köln


Köln (BF) – Gesternabend wurde die Feuerwehr Köln um 18.34 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall nach Riehl alarmiert. Ein Kleinwagen wurde von einer Straßenbahn erfasst und 60 Meter mitgeschleift.

In dem PKW befanden sich zum Unfallzeitpunkt zwei Personen, die Bahn war mit etwa 100 Fahrgästen besetzt. Eine zweite Straßenbahn stand ebenfalls an der Unfallstelle, konnte den Einsatzort jedoch nicht passieren.

Der Beifahrer des verunfallten PKW hatte sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit, die Fahrerin war jedoch im Fahrzeug eingeschlossen und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden. Dieses gelang sehr schnell und ohne besondere technischen Hilfsmittel.

Beide Personen wurden verletzt vom Rettungsdienst behandelt und in Krankenhäuser transportiert.

Insgesamt mussten im Verlauf des Einsatzes noch fünf weitere Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Diese befanden sich zum Unfallzeitpunkt alle in einer der beiden KVB-Bahnen und hatten den Unfall aus der Bahn heraus beobachtet.
Alle anderen Fahrgäste wurden aus den Bahnen geführt und durch einen Bus weiter transportiert.

Aufgrund der beiden Verletzten und der vielen Betroffenen wurden zusätzlich zum Löschzug, Rüstzug und Führungsdienst noch der Notarzt der Feuerwache Innenstadt, der Rettungshubschrauber Christoph 3, der Großraumkrankentransportwagen aus Porz sowie sechs weitere Rettungswagen aus Weidenpesch, Ehrenfeld und aus der Innenstadt an der Einsatzstelle eingesetzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?