Schwerer Lkw-Unfall auf der A2 bei Hannover


Hannover (BF) – Auf der Autobahn 2 Dortmund – Hannover kam es am Dienstag Vormittag zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw. Der Fahrer des aufgefahrenen Fahrzeugs wurde dabei in seinem Führerhaus massiv eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Es war eine aufwendige Rettungsaktion notwendig, um den Mann aus seinem Fahrzeug zu befreien.

Um 08:56 Uhr erhielt das Lage- und Führungszentrum der Feuerwehr Hannover die Meldung über einen Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw mit eingeklemmter Person auf der BAB 2 zwischen den Anschlussstellen Hannover-Nord und Hannover-Bothfeld. Daraufhin wurden ein Löschzug, Spezialkräfte für die schwere technische Hilfeleistung sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 4“ mit Notarzt und zwei Rettungswagen alarmiert.

Beim Eintreffen fanden die Einsatzkräfte den 50-jährigen Fahrer des aufgefahrenen Lkw in seinem Fahrerhaus schwerst eingeklemmt vor, der Motor des Lkw lief zu diesem Zeitpunkt noch. Mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät begann die Feuerwehr, den Mann zu befreien. Parallel stabilisierten und versorgten der Notarzt sowie zwei Rettungsassistenten ihn während der gesamten Rettungsaktion.

Die Befreiung des Lkw-Fahrers gestaltete sich aufwendig. Nach gut 30 Minuten konnte er aus seinem Führerhaus gerettet werden. Er erlitt schwere Verletzung an den Beinen und im Bauchraum. 

Das Abstellen des während der Rettungsmaßnahmen laufenden Motors erwies sich ebenfalls als schwierig. Erst nachdem die komplette Kraftstoffversorgung durch die Feuerwehrkräfte unterbrochen werden konnte, erstarb die Maschine.

Der 44-jährige Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb unverletzt. Kräfte des Rettungsdienstes betreuten ihn während des Einsatzes.

Von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst waren insgesamt 27 Einsatzkräfte und zehn Fahrzeuge im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?