Schwerer LKW-Unfall auf der A2


Braunschweig (BF) – Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren LKW wurde der Integrierten Regionalleitstelle gegen 12:30 Uhr auf der A2 zwischen dem Autobahnkreuz Braunschweig Nord und der Anschlussstelle Hafen gemeldet. Da auch Unfallbeteiligte in den Fahrzeugen eingeklemmt sein sollten, wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Braunschweig, die Ortsfeuerwehr Bienrode, der Rettungshubschrauber Christoph 30 und 2 Rettungswagen alarmiert.

Problematisch erwies sich die Anfahrt zur Einsatzstelle, da die im Stau befindlichen Fahrzeuge nur sehr zögerlich eine Rettungsgasse gebildet haben und die Gasse immer wieder geschlossen wurde, so dass sich die großen Feuerwehrfahrzeuge sehr mühsam und langsam einen Weg durch den bereits entstandenen Stau bahnen mussten.

In den Unfall waren insgesamt fünf Lastkraftwagen und ein Pkw verwickelt. Bei einem der LKW wurde durch die Wucht des Aufpralls das Führerhaus vom Chassis abgetrennt. Der Fahrer dieses Lkw konnte mit mittelschweren Verletzungen sein auf der Seite liegendes, stark deformiertes Führerhaus verlassen. Er wurde vor Ort vom Notarzt und Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Städtische Klinikum Holwederstraße transportiert.

Der Fahrer des beteiligten Pkw wurde ebenfalls vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, musste aber nicht ins Krankenhaus transportiert werden.

Zwei der beteiligten Lkw waren sogenannte Silozüge, die flüssige Stoffe transportieren. Einer hatte flüssigen Zucker und der zweite Hydrauliköl geladen. Beide Tanks wurden deformiert, blieben aber dicht, so dass keine Ladung austrat.

Die Fahrzeugtanks von zwei Zugmaschinen wurden durch den Unfall beschädigt, größere Mengen Dieselkraftstoff traten aus. Die Feuerwehr verhinderte mit Ölbindemitteln und Auffangwannen, dass der Kraftstoff in das Erdreich neben der Autobahn eindringen konnte.

Zum Abpumpen der mehreren hundert Liter Kraftstoff aus den beschädigten Fahrzeugtanks wurde Spezialmaterial mit sogenannten Wechselladerfahrzeugen der Feuerwehr zur Einsatzstelle gebracht.

An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursachse aufgenommen. Die Autobahn A 2 war in Richtung Westen für die Aufräumarbeiten noch bis in die Abendstunden gesperrt

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?