Schwerer Auffahrunfall auf der A9


Technische Rettung nach dem Lkw-Unfall auf der A9. Foto: privatTriptis (rd.de) – Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A9 kam es am Dienstagnachmittag bei Triptis. Ein Lkw fuhr ungebremst auf einen beladenen Autotransporter.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front eines der geladenen Kleintransporter in das Führerhaus des auffahrenden Lkws geschoben.

Die ersteintreffende Besatzung eines KTWs aus Plauen führte die Erstversorgung des verletzten und eingeklemmten Fahrers durch. Die Befreiung des Lkw-Fahrers erwies sich als schwierig. Nur durch eine Öffnung in der Rückwand des Führerhauses war er zu erreichen. Die Feuerwehr Neustadt/Orla drückte mit Hilfe eines Hydraulikzylinders die Lenksäule nach vorne und hob das Dach des verunfallten Lkws an. Während der Rettung des Verletzten übernahmen Notärzte des Rettungshubschraubers „Christoph 70“ und eines NEFs aus Schleiz die medizinische Versorgung.

Der verletzte Lkw-Fahrer wurde zur weiteren Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Jena geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?