Schwere Verbrennungen bei Verkehrsunfall


Berlin (BF) – Schwere Verletzungen zogen sich fünf Personen bei einem Unfall am Samstagmorgen in Berlin-Schöneberg zu.

Die Berliner Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben am Samstag um 07:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Schöneberger Hauptstraße gerufen. Anrufer berichteten von einem brennenden Fahrzeug und eingeklemmten Personen.

Ein mit sechs Personen besetzter Pkw war offenbar auf der Hauptstraße Richtung Innsbrucker Platz unterwegs gewesen, als er mit sieben parkenden Fahrzeugen kollidierte. Der Pkw durchbrach Absperrungen und Betonpoller einer Mittelinsel, überschlug sich und prallte in einen parkenden Lieferwagen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein Fahrzeug auf der Seite. Der Unfall-Pkw und der Kleintransporter standen im Vollbrand. Mehrere verletzte Personen lagen im Umfeld der Unfallstelle. Zwei Insassen hatten sich selbst in Sicherheit gebracht. Vier weitere Personen konnten nur durch das beherzte Eingreifen von Ersthelfern gerettet werden.

Zwei der Geretteten erlitten schwerste Brandverletzungen und wurde durch zwei nachalarmierte Rettungshubschrauber in ein Brandverletztenzentrum geflogen. Weitere drei Insassen kamen ebenfalls verletzt in Krankenhäuser.

Der Rettungsdienst war mit vier RTW, zwei NEF und zwei Rettungshubschraubern vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?