Schwerbrandverletzter lag hinter Wohnungstür


Braunschweig (BF) – Am Donnerstagvormittag (21.11.2013) meldeten mehrere Anrufer gegen 09:20 Uhr starken Rauch aus einer Wohnung an der Kantstraße in Braunschweig-Rühme.

Der Löschzug der Hauptfeuerwache und die Ortsfeuerwehr Rühme wurden mit dem Stichwort „Feuer – Menschenleben in Gefahr“ zur Einsatzstelle alarmiert.

Das Feuer war im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Beim Eintreffen der Helfer war eine deutliche Rauchentwicklung auch im Treppenhaus erkennbar. Sofort wurden Einsatzkräfte zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Haus geschickt.

Beim Öffnen der Brandwohnung wurde unmittelbar im Bereich der Eingangstür ein schwer brandverletzter Mann gefunden. Er wurde umgehend dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Nach notärztlicher Versorgung kam er in das Klinikum Holwedestraße.

Die weiteren Bewohner des Hauses wurden in Sicherheit gebracht und werden von weiteren Rettungskräften betreut. Erheblichen Aufwand bedeutete die Kontrolle der verschlossenen Wohnungen nach eventuell vom Rauch betroffenen Personen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?