Schwerbrandverletzten in U-Bahn-Station gefunden


Berlin (BF) – Nach dem Feuer in einem Seniorenwohnheim wurde eine schwerbrandverletzte Person wenig später in einer U-Bahn-Station gefunden.

Das Feuer brach nach Angaben der Berliner Feuerwehr am Sonntag (26.05.2013) im Falkenhagener Feld aus. In einem fünfgeschossigen Seniorenwohnheim mit rund 90 Ein-Zimmer-Apartments brannte im Erdgeschoss ein Apartment von etwa 50 m² in voller Ausdehnung. Dabei kam es zu einer starken Verrauchung des Flures und angrenzender Apartments.

Vier Bewohner mussten mit Rauchvergiftungen in verschiedene Krankenhäuser transportiert werden. Weitere 20, teilweise pflegebedürftige Bewohner waren ins Freie gebracht worden, wo sie von Einsatzkräften betreut und von Notärzten untersucht wurden. Sie konnten nach Beendigung der Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen gebracht werden.
 
Noch während des Einsatzes wurde der Feuerwehr eine schwerbrandverletzte Person im U-Bahnhof „Rathaus Spandau“ gemeldet. Wie die Polizei später ermittelte, handelte es sich dabei um den Bewohner der Brandwohnung. Der Mann wurde vor Ort notärztlich versorgt und in das Unfallkrankenhaus Marzahn transportiert.

Eingesetzt waren: 4 LHF, 2 DLK, 7 RTW, 4 NEF, 1 LNA, 3 ELW, 1 AB Atemluft, 1 GW MANV und 1 AB Gefahrgut.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?