Schwer verletzten Surfer gerettet


Bremen (DGzRS) – Die medizinische Erstversorgung eines schwer Verletzten Surfers im Kite- und Surfrevier vor Pelzerhaken / Holstein übernahmen am Sonntag die freiwilligen Seenotretter der Station Neustadt / Holstein der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Über die Seenotleitung Bremen war die Freiwilligenstation um 16.14 Uhr alarmiert worden. Da die drei Besatzungsmitglieder des Seenotrettungsbootes Crempe soeben eine Kontrollfahrt beendet hatten, liefen sie sofort vom Hafen Neustadt wieder aus und befanden sich bereits um 16.23 Uhr vor Ort.

Der Verletzte befand sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Motoryacht auf deren Badeplattform. Zwei Besatzungsmitglieder der Crempe stiegen für die medizinische Erstversorgung auf die Motoryacht über. Der 63-jährige Surfer hatte vermutlich durch eine Kollision zahlreiche Frakturen und weitere schwere Verletzungen erlitten.

Aufgrund des Zustandes des Verletzten wurde von einer Übernahme auf das Seenotrettungsboot abgesehen. Im Konvoi wurde Neustadt angelaufen, wo bereits Rettungstransportwagen, Notarzt und  Rettungshubschrauber eingetroffen waren.

Zur Unfallursache liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse vor. Die Wasserschutzpolizei Lübeck -Travemünde ermittelt. Der Mann wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?