Schwelbrand wird zum Großeinsatz


Während des stundenlangen Einsatzes versorgte eine Schnelleinsatzgruppe die Feuerwehr mit Essen. Foto: DRK-Region Hannover Hannover (rd.de) – Am Donnerstagmorgen ist bei einem Großbrand im Springer Industriegebiet eine Sporthalle völlig niedergebrannt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde alarmiert.

Nach Polizeiangaben kam es gegen 10.50 Uhr beim Entfernen von Unkraut mit einem Propangasbrenner zunächst zu einem Schwelbrand an der Außenfassade des Gebäudes. Kurze Zeit später griffen die Flammen auf das Dach der Halle über und breiteten sich auf das gesamte Gebäude aus. Alle Ortsfeuerwehren der Feuerwehr Springe sowie benachbarte Feuerwehren waren im Einsatz. Auch eine Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)-Region Hannover wurde nachalarmiert.

Aufgrund starker Rauchentwicklung holten Feuerwehr und DRK vorsorglich elf Anwohner aus ihren nördlich gelegenen Wohnhäusern und 30 Kinder aus einem in der Nähe gelegenen Schullandheim.
Die ehrenamtlichen Helfer der SEG versorgten die rund 120 Feuerwehreinsatzkräfte während des stundenlangen Einsatzes mit Essen. Zusätzlich stellten sie einen ehrenamtlichen Rettungswagen zur medizinischen Versorgung der Einsatzkräfte bereit. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?