Schwelbrand – sechs Personen betreut


Beikheim (BRK) – Anlässlich eines Schwelbrandes in Beikheim wurden in der Nacht zu Montag Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Der Rettungsdienst musste sich um insgesamt sechs Personen kümmern.

Gegen 01:10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr zu dem Feuer alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war der Feuerschein des im Vollbrand stehenden Dachgeschosses sichtbar. Es wurden umgehend weiteren Wehren alarmiert.

Da nicht klar war, ob alle fünf Bewohner das Haus verlassen hatten, wurde nach diesen gesucht. Schnell stellte sich aber heraus, dass die Betroffenen bei Nachbarn untergekommen waren.

Auf Anforderung der Feuerwehr wurde um 01:21 Uhr von der Rettungsleitstelle Coburg Alarm für den Einsatzleiter Rettungsdienst und den Rettungswagen der Rettungswache Kronach ausgelöst.

Nachdem der Einsatzleiter Rettungsdienst sich einen Überblick verschafft hatte, forderte dieser zur weiteren sanitätsdienstlichen Absicherung der eingesetzten Kräfte die BRK-Bereitschaft Schneckenlohe zur Unterstützung nach. Diese übernahm die Betreuung der Hausbewohner, bis diese bei Verwandten untergebracht werden konnten.

Für eine Hausbewohnerin musste der Notarzt nachgefordert und der Transport in die Klinik veranlasst werden. Währendessen löschten die Feuerwehren unter schwerem Atemschutz die immer wieder aufflammenden Brandnester ab.

Nachdem die anwesenden Feuerwehren nach und nach abgerückt waren, wurde die Feuerwehr Schneckenlohe, welche bereits wieder eingerückt war, nochmals alarmiert, um die Ortsfeuerwehr bei der Brandwache mit schwerem Atemschutz zu unterstützen.

Die BRK-Bereitschaft Schneckenlohe blieb zur Absicherung des Atemschutzeinsatzes der Feuerwehr vor Ort.
Um 09:30 Uhr beendeten die BRK-Bereitschaft und die Feuerwehr Schneckenlohe ihren Einsatz.
Die Beikheimer Wehr blieb bis zum Mittag als Brandwache am Einsatzort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?