Schweiz: In Schlucht gestürzt


Alterswil/Schneizlreuth (rd.de/BRK) – Mit seinem Geländewagen ist ein Mann am Dienstag (20.08.2013) in eine 20 Meter tiefe Schlucht in der schweizerischen Gemeinde Alterswil (Kanton Freiburg) gestürzt. Aus ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug.

In der Schlucht wurde der Fahrer nach dem Aufprall auf einen Baum durch die Windschutzscheibe seines Fahrzeugs geschleudert. Eine RTW-Besatzung musste den polytraumatisierten Patienten aus dem Unterholz retten und auf einer Wiese versorgen. Mit einer Schleifkorbtrage der Feuerwehr Düdingen und einem Rettungshubschrauber konnte der Mann aus der Schlucht gerettet werden.

Auch im bayerischen Schneizlreuth (Kreis Berchtesgadener Land) war ein Mann mit seinem Pkw einen Hang hinunter gestürzt. Er erlitt schwere Verletzungen, konnte sich jedoch selbst aus seinem Fahrzeug befreien und irrte an der nahegelegenen Bundesstraße 21 umher. Die Besatzung eines Rettungswagens rückte an, auch ein Notarzt-Einsatzfahrzeug kam zum Einsatz.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von einer RTW-Besatzung des Österreichischen Roten Kreuzes, die zufällig am Unfallort vorbei kam. Sie transportierte den 38-jährigen Fahrer in ein Salzburger Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?