Schwarzwald: Wanderer erleidet Kopfverletzungen


Freiburg (BW) – Ein 75 Jahre alter Wanderer aus Belgien stürzte am Sonntagnachmittag (04.05.2014) am Belchen ab. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus geflogen.

Die Bergwacht Schwarzwald wurde gegen 16.45 Uhr alarmiert. Der Mann war vom unteren Belchen-Rundweg, auf der Nordseite des Berges, Richtung Münstertal den Abhang hinabgestürzt. Mit schweren Kopfverletzungen lag der Wanderer rund 80 Meter vom Weg entfernt im steilen, alpinen Gelände.

Umgehend seilten sich mehrere Bergretter zu dem Verletzten ab und begannen mit der medizinische Erstversorgung. Währenddessen wurde die Rettung aus dem Gelände vorbereitet und technisches Material auf den Gipfel des Belchens gebracht. 33 Retter der umliegenden Bergwacht-Ortsgruppen Schönau, Wieden und Münstertal sowie ein Rettungshubschrauber mit Seilwinde waren im Einsatz.

Während der nächste verfügbare Hubschrauber mit Winde – „Rega 7“ aus St. Gallen – anflog, konnte der Patient stabilisiert und unter Seilsicherung rund 20 Meter nach oben zu einem kleinen Plateau gebracht werden.

Als der Hubschrauber der Schweizerischen Flugrettung Rega eintraf, wurden der Notarzt und ein Assistent mit der Winde zum Patienten abgelassen. Die Retter lagerten den Verletzten in einen speziellen Bergesack um und flogen ihn schließlich in die Uni-Klinik Freiburg.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?