Schwarzwald: Bergrettung am Wochenende stark gefordert


Freiburg (pm) – Die Bergwacht Schwarzwald wurde am Wochenende zu mehreren Einsätzen alarmiert.

Schon am Freitagmorgen musste auf dem Feldberg eine Patientin mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall behandelt werden. Ebenfalls am Freitag rückte die Bergwacht Wutach zu einem Patienten mit akuten Herz-/Kreislaufproblemen aus. Aufgrund der mangelnden telefonischen Netzabdeckung in der Wutachschlucht konnten die Rettungskräfte hier erst nach knapp zwei Stunden alarmiert werden. Zu einem zweiten Patienten mit starken Rückenschmerzen wurden die Einsatzkräfte auf dem Feldberg dann in der Nacht von Freitag auf Samstag zur Baldenweger Hütte alarmiert.

Gleich zwei schwere Gleitschirmfliegerunfälle ereigneten sich am Samstagnachmittag. Bei Schönau stürzte ein 62 Jahre alter Mann ab, nachdem sein Schirm aus bislang ungeklärter Ursache eingeklappt war. Bei seinem Sturz aus circa zehn Metern Höhe zog er sich schwere Verletzungen zu. Bei Kirchzarten im Dreisamtal stürzte ein Gleitschirmpilot mit seinem Sportgerät in einen Baum und wurde dabei ebenfalls erheblich verletzt. Beide Piloten wurden mit Rettungshubschraubern in nahegelegene Kliniken geflogen.

Am Sonntagmittag stürzte in der Wutachschlucht eine Wanderin mehrere Meter ab und musste unter Seilsicherung aus dem unwegsamen Gelände gerettet werden. Nach der technischen Rettung und notfallmedizinischen Erstversorgung durch die Bergwacht Wutach wurde sie zur Weiterbehandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?