Schulen erhalten Notfallausstattung


Main-Taunus-Kreis (pm) – Notfallausrüstung in jedem Klassenraum der Förderschulen: Die Anne-Frank-Schule in Kelkheim und die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Hofheim haben 36 Erste-Hilfe-Koffer erhalten.

Der Malteser Hilfsdienst Main Taunus, der Main Taunus Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes und die Nassauische Sparkassen Main Taunus haben die Kästen gemeinsam gespendet. „Für diesen freiwilligen Beitrag der drei Organisationen in die Notfallversorgung an den Schulen bin ich sehr dankbar“, sagte der Schuldezernent und Kreisbeigeordnete Michael Cyriax.

In jedem Klassenraum der beiden Förderschulen würde ab sofort eines dieser Notfallsets hängen. Sie enthielten Verbandszeug, Kühlkompressen und Schutzhandschuhe und könnten an der Wand befestigt werden. Damit könnten Lehrer im Notfall noch schneller reagieren und müssten dafür nicht den Klassenraum verlassen.

In den Förderschulen müssen nach eigenen Angaben die Lehrer zudem regelmäßig an Erste-Hilfe-Seminaren teilnehmen und erhalten zusätzliche Schulungen zum Beispiel zum Thema Epilepsie oder Allergien, um ihren Schülern direkt am Ort helfen zu können. Zur besseren Orientierung hat der Main-Taunus-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat des Kreises in vielen Schulen ein Farbleitsystem eingeführt, damit beispielsweise Rettungskräfte sich schneller in den Schulgebäuden orientieren können.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?