Schulbusunfall verlief glimpflich


Thyrnau (pol) – Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Schulbus und einem Audi A 6 auf der B 388 wurden gestern Vormittag ein Schulkind und die Schulbusfahrerin leicht verletzt. Der Schulbus prallte in die Leitplanke und kippte um.

Gegen 7.45 Uhr wollte ein 37-jähriger Audifahrer zwischen Erlau und Kernmühle Richtung Passau fahrend den mit sechs Schulkindern besetzten VW-Bus überholen und scherte aus. Aufgrund Gegenverkehrs musste er umgehend wieder einscheren. Dabei prallte der Audi in das Heck des Kleinbusses.
Der mit neun Sitzplätzen ausgestattete VW-Bus prallte daraufhin in die rechte Leitplanke und kippte anschließend seitlich um. Dabei erlitten die 51-jährige Busfahrerin und eine 11-jährige Schülerin leichte Verletzungen. Sowohl die restlichen fünf Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren, wie auch der Audifahrer blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Die fünf Kinder wurden vorsorglich in das Klinikum, sowie in die Kinderklinik nach Passau verbracht. Sie konnten relativ schnell wieder entlassen werden. Betreuungsmaßnahmen seitens der Einsatzkräfte waren nicht erforderlich, denn die Eltern der Schüler wurden bereits vom Busunternehmer aus dem Landkreis Passau verständigt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?